Sperren in Graubünden


Alles was das Herz eines Sperrenbegeisterten begehrt – auf einer Seite.

Alle 250 Sperren verteilt auf 40 Festungen in Graubünden inklusive Bilder und Geschichte finden Sie hier in unserem Sperrenarchiv. Werden Sie zum Experten zum Thema Festungen in Graubünden bequem von ihrem Wohnzimmer aus.

1207 Rothenbrunnen

Alle Anlagen
Ansicht filtern
Aussen
Innen
Übersichtsskizze
Pläne
Schiesspanoramen

Rothenbrunnen

Die Sperre Rothenbrunnen liegt im „Sandwich“. Während bei den meisten Sperren jeweils klar war, von welcher Seite der Gegner zu erwarten war, wusste man dies in Rothenbrunnen nicht.
Sperre Rothenbrunnen SituationSperre Rothenbrunnen SituationSperre Rothenbrunnen Situation
Uebersichtsskizze Rothenbrunnen

Beschreibung

Die Sperre Rothenbrunnen liegt im „Sandwich“. Während bei den meisten Sperren jeweils klar war, von welcher Seite der Gegner zu erwarten war, wusste man dies in Rothenbrunnen nicht.




Sperrstellenkurzbeschreibung:

Erstens musste sie einem von Süden durchgebrochenen Gegner den Weg in die Haupteinfallsachse zum Kern des Reduits, zum Gotthard, versperren. Zweitens musste man auch mit einem Gegner von Norden rechnen, dem es gelungen war, den Festungsriegel bei Sargans zu durchbrechen. Drittens bot sich nördlich der Sperre die Ebene zwischen Reichenau, Bonaduz und Rhäzüns für eine gegnerische Luftlandeoperation an. Die Sperre und die Infanterie- und Panzerhindernisse mussten dementsprechend angelegt werden.

Hauptsperre
Die Hauptsperre liegt an der engsten Stelle in der Talenge zwischen dem Domleschg im Süden und der Ebene von Rhäzüns/Bonaduz im Norden. Juvalta links, das Hauptwerk, befindet sich im markanten Felskopf auf dem exponiert der übriggebliebenen Mauerzahn der Ruine Nieder Juvalta thront. Auch die Infanterie- und Panzerhindernisse in der Talsohle lehnen sich eng an die mittelalterliche Sperrmauer an. Die Festungskaverne Juvalta links war bewaffnet mit zwei Maschinengewehren und einer Infanteriekanone, die später durch eine 9 cm Panzerabwehrkanone ersetzt wurde. Die Bewaffnung des kleineren Gegenwerkes Juvalta rechts bestand aus einem Maschinengewehr und einer Panzer-Bunker-Kanone, die nachträglich ebenfalls durch eine 9 cm Panzerabwehrkanone ersetzt wurde.

Zweite Linie
Eine zweite, nur mit insgesamt drei Maschinengewehren bewaffnete Sperre befindet sich nördlich der Hauptsperre bei Ravetg.

Standorte und Bewaffnung

Name Art Baujahr Bewaffnung Besatzung Bewerbung
Juvalta links Kaverne 1941/42 1 Ik,
später 9 cm Pak,
2 Mg
16 Hauptwerk mit Tf-Zentrale für Verbindung zum Kommando der Grenzbrigade 12
Juvalta rechts Kaverne 1941/42 1 Mg,
1 Ik bzw. Pak 9 cm
11  
Ravetsch links Kaverne 1941/42 2 Mg 11 Mit Tf-Zentrale zur Verbindung zum Werk Juvalta links
Ravetsch rechts Kaverne 1941/42 1 Mg 7  

Google Maps

Download

Offizielle Öffnungs- Zeiten des Museums

Für freie, ungeführte Besichtigungen 3. Juni bis 28. Oktober 2017 
Samstags
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Feriensaison 2017
8. Juli - 16. August
täglich 10.00 - 17.00 Uhr

Führungen für Gruppen auf Anfrage auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten Tel +41 (0)81 650 90 30 - Gästinformation Viamala in Splügen