Sperren in Graubünden


Alles was das Herz eines Sperrenbegeisterten begehrt – auf einer Seite.

Alle 250 Sperren verteilt auf 40 Festungen in Graubünden inklusive Bilder und Geschichte finden Sie hier in unserem Sperrenarchiv. Werden Sie zum Experten zum Thema Festungen in Graubünden bequem von ihrem Wohnzimmer aus.

1210 Rofflaschlucht

Ansicht filtern
Aussen
Innen
Übersichtsskizze
Pläne
Schiesspanoramen

Rofflaschlucht

Vor der Sperre Roffla treffen die Hauptachse, die Splügen/San Bernardino-Achse, und das Seitental des Avers zusammen. Bei einem Durchbruch bei den Sperren Maloja/ Julier oder Septimer hätte ein Angreifer vor der schwer zu durchbrechenden Sperre in der Enge von Mühlen bei Bivio über den Stallerberg ins Avers ausweichen können.
Sperre RoFfla Situation allgemein
Roffla Uebersichtsskizze
Schiesspanorama Aufnahme Mg linksSchiesspanorama Aufnahme Mg rechtsSchiesspanorama Aufnahme Mg linksSchiesspanorama Karte Mg linksSchiesspanorama Karte Mg rechts

Beschreibung

Vor der Sperre Roffla treffen die Hauptachse, die Splügen/San Bernardino-Achse, und das Seitental des Avers zusammen. Bei einem Durchbruch bei den Sperren Maloja/ Julier oder Septimer hätte ein Angreifer vor der schwer zu durchbrechenden Sperre in der Enge von Mühlen bei Bivio über den Stallerberg ins Avers ausweichen können.




Sperrstellenkurzbeschreibung:

Die Sperre Roffla musste einerseits die Hauptachse aus dem Rheinwald und andererseits auch die Seitenachse aus dem Avers sperren können.

Vom Hauptwerk Roffla rechts wirkte ein Mg Richtung Splügenachse, das andere in Richtung Ferreratal/Avers. Bei Bedarf konnte eines dieser Maschinengewehre kurzfristig durch eine Tankbüchse (gemäss Reglement Panzer-Bunker-Kanone mit Kaliber 2.4 cm) ersetzt werden.
Das Gegenwerk Roffla links war mit einem Mg und einem Lmg bewaffnet.
Um eine Umgehung der Sperre über die östlich, bewaldete Talflanke zu verhindern, waren in einer Höhenunterkunft im Bereich Crest bewegliche Infanterie stationiert. Möglicherweise waren bei dieser Höhenunterkunft auch zwei mobile Minenwerfer vorhanden, die ideal in die Sperre Roffla hineinwirken konnten.
Im Bereich dieser Talflanke von Crest sind Schützengräben, eine betonierte Stellung und Gebäudegrundrisse von Holzunterständen aus dem 1. Weltkrieg erhalten. Eine weitere Stellung aus dem 1. Weltkrieg findet sich auf der linken Talseite oberhalb des Stausees Bärenburg.

Standorte und Bewaffnung
Name Art Baujahr Bewaffnung Besatzung Bewerbung
Roffla rechts Kaverne ab 1940 2 Mg
od. 1 Pz-Bk
12  
Roffla links Kaverne ab 1940 1 Mg
1 Lmg
10 Lmg auf
Schartenlafette

Google Maps

Download

Offizielle Öffnungs- Zeiten des Museums

Für freie, ungeführte Besichtigungen 3. Juni bis 28. Oktober 2017 
Samstags
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Feriensaison 2017
8. Juli - 16. August
täglich 10.00 - 17.00 Uhr

Führungen für Gruppen auf Anfrage auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten Tel +41 (0)81 650 90 30 - Gästinformation Viamala in Splügen