Sperren in Graubünden


Alles was das Herz eines Sperrenbegeisterten begehrt – auf einer Seite.

Alle 250 Sperren verteilt auf 40 Festungen in Graubünden inklusive Bilder und Geschichte finden Sie hier in unserem Sperrenarchiv. Werden Sie zum Experten zum Thema Festungen in Graubünden bequem von ihrem Wohnzimmer aus.

1236 Pardenn

Ansicht filtern
Aussen
Innen
Übersichtsskizze
Pläne
Schiesspanoramen

Pardenn

Die Befestigungen in Pardenn östlich von Klosters hatte die Aufgabe, einem Angreifer den Austritt nach Klosters zu sperren. Beim Angreifer konnte es sich nur um infanteristische Verbände handeln.
Pardenn Situation OrthoaufnahmePardenn SituationPardenn SituationPardenn Alp SituationPardenn Alp SchussbereichPardenn AlpPardenn AlpPardenn AlpPardenn Alp OstfassadaPardenn Alp Lmg SchartePardenn Alp Mg SchartePardenn Alp Mg SchartePardenn Alp SchartendeckelPardenn Alp BunkerdachPardenn Alp BunkerdachPardenn Alp EingangPardenn Alp SchussbereichPardenn WegPardenn Weg Mg SchartePardenn Weg EingangPardenn WegPardenn AlpPardenn Strasse SituationPardenn Strasse SituationPardenn Strasse SchartenPardenn Strasse SchartenPardenn Strasse EingangSchlappin Brücke SituationPardenn Brücke SchartePardenn UebersichtMasura SituationMasura EingangMasura EingangMasura Mg ScharteMasura Mg ScharteMasura SchussbereichMasura Schussbereich
Pardenn Alp OGPardenn Alp Lmg StandPardenn Alp Lmg StandPardenn Alp Zugang UntergeschossPardenn Alp Zugang UntergeschossPradenn Alp UnterkunftPradenn Alp UnterkunftPardenn Alp Mg StandPardenn Alp Mg StandMasura EingangMasura EingangMasura UnterkunftMasura UnterkunftMasura UnterkunftMasura Unterkunft DetailMasura WasserversorgungMasura Mg StandMasura Mg StandMasura Mg StandMasura Mg Stand
Pardenn geografische SituationPardenn UebersichtsskizzePardenn Uebersichtsskizze mit Anlagenummern

Beschreibung

Die Befestigungen in Pardenn östlich von Klosters hatte die Aufgabe, einem Angreifer den Austritt nach Klosters zu sperren. Beim Angreifer konnte es sich nur um infanteristische Verbände handeln.




Sperrstellenkurzbeschreibung:

Die Infanterie-Verbände, welche bei der Sperre Paardenn erwartet wurden, konnten auf verschiedene Weise bis zur Sperre vorrücken. Einerseits war ein Vorstoss über die hochgelegenen Passübergänge der schweizerisch-österreichische Grenze im Gebiet Piz Buin, Silvrettahorn, Gross Litzner direkt aus Oesterreich möglich, oder der Angreifer aus dem Unterengadin umging durch das Val Livinouz, Val Saglains oder Val Flecs die Hauptsperre auf dem Flüelapass.
Die beiden Eckwerke der Sperre, die Kaverne Masura und der Bunker Pardenn-Alp waren mit je einem Maschinengewehr bewaffnet. Die drei Bunker zwischen diesen Hauptwerken waren mit je einem Leichten Maschinengewehr ausgerüstet.

Standorte und Bewaffnung
Name Art Baujahr Bewaffnung Besatzung Bewerbung
Masura Kaverne ab 1940 1 Mg 8 Hauptwerk auf der linke Talseite
Pardenn Bücke Bunker ab 1940 1 Lmg 7 Lmg auf
Gewehrhalter
Pardenn Strasse Bunker ab 1940 1 Lmg 7 Lmg auf
Gewehrhalter
Pardenn Weg Bunker ab 1940 1 Lmg 7 Lmg auf
Gewehrhalter
Pardenn Alp Bunker ab 1940 1 Mg
1 Lmg
10 Hauptwerk auf der rechten Talseite
Lmg auf
Gewehrhalter

Google Maps

Download

Offizielle Öffnungs- Zeiten des Museums

Für freie, ungeführte Besichtigungen 3. Juni bis 28. Oktober 2017 
Samstags
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Feriensaison 2017
8. Juli - 16. August
täglich 10.00 - 17.00 Uhr

Führungen für Gruppen auf Anfrage auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten Tel +41 (0)81 650 90 30 - Gästinformation Viamala in Splügen