Sperren in Graubünden


Alles was das Herz eines Sperrenbegeisterten begehrt – auf einer Seite.

Alle 250 Sperren verteilt auf 40 Festungen in Graubünden inklusive Bilder und Geschichte finden Sie hier in unserem Sperrenarchiv. Werden Sie zum Experten zum Thema Festungen in Graubünden bequem von ihrem Wohnzimmer aus.

1210 Albin

Ansicht filtern
Aussen
Innen
Übersichtsskizze
Pläne
Schiesspanoramen

Albin

Die Stellungen im Bereich der Alp Albin musste die Umgehung der Sperren Cresta und Roffla sperren.
Albin SituationAlbin - Salegn SituationBefestigung Salegn 1. WeltkriegKanonenhütte Salegn 1. WeltkriegKanonenhütte Salegn 1. WeltkriegKanonenhütte Saelgn Scharte 1. WeltkriegSalegn, SchützengrabenlinieSchützengraben SalegnSchützengraben SalegnAlbin UebersichtBagnusch EingangBagnusch Mg-ScharteBagnusch Mg-ScharteBagnusch Mg-ScharteBagnusch Mg-ScharteBagnusch Mg-Scharte - RückbauFestungskaverne Bagnusch gegen Kavernen Albin Stafel und Albin obenAlbin Stafel Situation aussenAlbin Stafel, Mg-ScharteAlbin Stafel, Mg-ScharteAlbin Stafel, EingangAlbin oben SituationFestungskaverne Albin oben SituationFestungskaverne Albin oben Mg-ScharteFestungskaverne Albin oben EingangFestungskaverne Albin obenAlbin oben, VorfeldBagnusch Höhenunterkunft
Kanonenhüte Salegn innen 1. WeltkriegBagnusch EingangBagnusch, Eingang in die FestungsunterkunftBagunsch, UnterkunftBagunsch, UnterkunftBagnusch Unterkunft, Installationen für BrauchwasserversorgungBagnusch Kampfstand MgBagnusch Kampfstand Mg
Albin Uebersichtssizze

Beschreibung

Die Stellungen im Bereich der Alp Albin musste die Umgehung der Sperren Cresta und Roffla sperren.




Sperrstellenkurzbeschreibung:

Weiter sollten sie verhindern, dass ein Angreifer sich auf dem Grat von Salegn über Andeer festsetzen und von dort mit mittelschweren Waffen ins Schams und in die Rofflaschlucht wirken konnte (vor allem 1. Weltkrieg). Die Sperre Bestand aus drei Felskavernen. Das Hauptwerk Bagnusch war mit einem Mg bewaffnet, die Gegenwerke Alp Albin Stafel und Albin oben waren mit je einem Lmg ausgerüstet.
Die Umgehung des Hauptwerkes wurde von beweglicher Infanterie gesperrt, die in der Höhenunterkunft bei Tarvantastg ihren Stützpunkt besass.
Auf dem Grat von Salegn sind ausgedehnte Schützengrabensysteme und eine Kanonenstellung aus dem 1. Weltkrieg erhalten.

Standorte und Bewaffnung
Name Art Baujahr Bewaffnung Besatzung Bewerbung
Bagnusch Kaverne ab 1940 1 Mg 8  
Alp Albin Stafel Kaverne ab 1940 1 Lmg 7 Lmg auf
Gewehrhalter
Albin oben Kaverne ab 1940 1 Lmg 7 Lmg auf
Gewehrhalter

Google Maps

Download

Offizielle Öffnungs- Zeiten des Museums

Für freie, ungeführte Besichtigungen 3. Juni bis 28. Oktober 2017 
Samstags
von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Feriensaison 2017
8. Juli - 16. August
täglich 10.00 - 17.00 Uhr

Führungen für Gruppen auf Anfrage auch ausserhalb der offiziellen Öffnungszeiten Tel +41 (0)81 650 90 30 - Gästinformation Viamala in Splügen